Über

 Hallo

,mein Name ist Tina,ich habe im September 2012 ein altes stark sanierungsbedürftiges 220 Jahre altes Bauernhaus gekauft.

So begann für meine Familie und mich eine aufregende Zeit. Um Miete zu sparen sind wir in ein völlig unrenoviertes heruntergekommenes  Haus eingezogen. "Wir" sind mein Freund Harry, meine Tochter Irina mit Enkelkind Emma und Freund. Natürlich wollen wir alles selbst sanieren und haben uns ein Ziel von 5 Jahren als Zeitfenster gesetzt.Nun ist 1 Jahr und 3 Monate um.

Morgen gibts die ersten Fotos und nach und nach werden wir erzählen, wie es uns im ersten Winter ohne Heizung ergangen ist, wie wir überlebt haben und das es auch öfter mal Tränen gegeben hat. 

Wir haaben noch einen langen Weg vor uns und würden uns freuen, wenn der ein oder andere uns auf diesem begleitet.

Liebe Grüsse 

tina

 

Alter: 53
 


Werbung




Blog

Das Haus als wir es bekommen haben

Als wir das Haus bekommen haben waren die Dachluken kaputt, die Schornsteine drohten umzukippen, die Dachrinnen hingen herab und überall war das Dach undicht. Von hinten gleicht das Haus eher einer Ruine.Wir gingen auf den Winter zu und wollten das Dach von aussen dicht haben. Also beauftragten wir dafür einen Dachdecker. Der kam wann er wollte oder eher gar nicht, was er repariert hatte musste nach nur einem Winter nachgearbeitet werden. Beim ersten Schnee kam das Tauwasser ganz langsam in der frisch renovierten Küche durch die Decke. Der Winter 2012 kam früh, war sehr kalt und lang.Bums, da viel auch noch die Heizung aus und der neue Schornstein sollte erst ende Januar kommen....damit wir wenigstens den Kaminofen anschliessen konnten. erstmal fluchs alles abreissen und beeilen, der Winter kommt und erst dann ging es drinnen los. und siehe da, hinter all dem grausamen Holz, schööööne alte klinker ps. heute ist mir klar, nur wir sehen etwas schönes.....unsere Mitmenschen nicht, aber wir sind ja auch im Kopf schon fertig ;-) und schon war es zu Ende, der Winter war da..

farmhouse am 4.1.14 10:29, kommentieren

Der Winter ist da,ziemlich früh 2012, deshalb geht es jetzt mit dem Schlafzimmer weiter. Erstmal wieder alles abreissen. Wie schön, wir haben im Stall ein altes waschbecken gefunden.erst dachte ich es ist kaputt, aber es ist nur schmutzig. so war die Idee geboren, in jedes Zimmer, etwas altes aus dem Stall ein zu bauen. Fast fertig und es musste nur noch die Heizung angebohrt werden und plötzlich stand die Heizung unter Strom. eine Leitung wo eigentlich keine mehr sein sollte. Also kein Strom mehr und Heizung auch kaputt. Am Ende wird doch alles wieder schööön.... diesen schönen alten Spiegel haben wir auf dem Dachboden gefunden.Ein bisschen aufgearbeitet und passt genau.

farmhouse am 4.1.14 10:33, kommentieren